Fokussierte Extrakorporale Stoßwellentherapie - ESWT

Seit Anfang der 90er Jahre werden extrakorporale Stoßwellen für die Behandlung von Schmerzen erfolgreich eingesetzt. Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) und die Triggerpunkttherapie (TPST) sind hocheffiziente, nicht invasive Behandlungsmethoden für chronische und akute Beschwerden in der Skelett-Muskulatur. Die ESWT ermöglicht die exakte Diagnose und Therapie der aktiven und latenten Triggerpunkte und ist so eine wichtige Ergänzung der Manuellen Medizin.

In der Sprechstunde von Dr. med. König wird die ESWT als wesentliche Erweiterung des Anwendungsspektrums bei myofaszialen Schmerzsyndromen eingesetzt.

Bei der ESWT handelt es sich bei gesetzlich Versicherten um eine Selbstzahlerleistung (IGEL). Von den privaten Krankenversicherungen werden die Kosten für die ESWT übernommen. 

Einsatzgebiete der ESWT sind:

  • Kalkschulter
  • Tennisellenbogen
  • Fersensporn
  • Plantarfasciitis
  • Achillessehenbeschwerden
  • Schulterschmerzen
  • Sehnenentzündungen
  • Knieschmerzen
  • Schleimbeutelentzündungen

Gute Behandlungergebnisse werden bei der Behandlung von Pseudarthrosen (Falschgelenkbildung) oder bei verzögerter Knochenbruchheilung nach einem Knochenbruch (Fraktur) mit der ESWT erzielt.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.