Osteoporose

Die Osteoporose ist eine der bedeutendsten Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. In Deutschland wird die Zahl der Osteoporosekranken auf ca. acht Millionen geschätzt. Die Zahl wird wegen der demographischen Entwicklung in den kommenden Jahren deutlich zunehmen. Die Osteoporose wird als systemische Skeletterkrankung mit reduzierter Knochenmasse und Veränderung der knöchernen Mikroarchitektur definiert. Schwerwiegendste Folge der Osteoporose ist der Knochenbruch. Deshalb ist das oberste Ziel aller therapeutischen Bemühungen die Vermeidung von Knochenbrüchen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert die Osteoporose über die Bestimmung der Knochendichte mittels der in unserer Praxis angewandten DXA-Methode. Diese Messung ermittelt das persönliche Frakturrisiko im Vergleich zur Altersgruppe und ist wesentlicher Bestandteil einer umfassenden weiterführenden Osteoporosediagnostik. In unserer Praxis verfügen wir mit dem DXA-System LUNAR Prodigy Advance über eines der weltweit besten Diagnosegeräte. Unsere Praxis wurde im Juli 2012 erfolgreich zum Osteologischen Schwerpunktzentrum (DVO) der deutschsprachigen osteologischen Fachgesellschaften zertifiziert und ist derzeit das erste und einzige Ambulante Osteologische Schwerpunktzentrum (DVO) in Ostwestfalen-Lippe zur umfassenden Diagnostik und Therapie der Osteoporose. Prof. Dr. König ist Verfasser von wissenschaftlichen Artikeln über das Thema Osteoporose in Fachzeitschriften.

Möchten Sie Ihr Risiko für eine mögliche Osteoporose-Erkrankung ermitteln? Nur Osteologen DVO sind speziell qualifiziert und vor allem fortlaufend hinsichtlich Ihrer persönlichen Qualität geprüfte und zertifizierte Spezialisten auf dem Gebiet der Osteoporose.

Gern können Sie hier einen Termin in unserer Osteoporose-Spezialsprechstunde vereinbaren. In Vorbereitung auf Ihren Termin können Sie hier gern vorab Ihren persönlichen Osteoporose-Risikofragebogen ausfüllen und Ihren individuellen Calciumbedarf errechnen.

Veröffentlichenungen zum Thema:

1) König T.: Hormontherapie bei Transsexuellen: Osteoprose-Risiko im Auge behalten. Orthopädie & Rheuma 2017;20(3)

2) König T.: Wirbelfrakturen bei Männern: an sekundäre Osteoporose denken.Orthopädie & Rheuma 2015;18(5)

3) König T.: Fragilitätsfraktur des Beckens als Indikator für eine Osteoporose. Orthopädie & Rheuma 2019;22(1)24-27

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.